Pechvogel Stark muss DFB-Debüt erneut verschieben

Fußball : Pechvogel Stark muss DFB-Debüt erneut verschieben

Vor acht Monaten hatte Joachim Löw den Berliner Niklas Stark erstmals in den Kreis der Fußball-Nationalmannschaft berufen. Auf sein Debüt im DFB-Trikot muss der Hertha-Verteidiger nun sogar bis ins kommende Jahr warten.

Bei der 2:4-Niederlage von Hertha BSC gegen RB Leipzig in der Bundesliga zog sich Stark am Samstag einen Nasenbeinbruch zu – die Fahrt zum DFB ist praktisch ausgeschlossen.

Erst am Freitag war der 24-Jährige von Bundestrainer Joachim Löw für die abschließenden EM-Qualifikationsspiele gegen Weißrussland und Nordirland nominiert worden. Die neuerliche Verletzung passierte in einem harten Luft-Zweikampf mit dem Leipziger Konrad Laimer. Acht Chancen auf sein erstes Länderspiel hatte Stark bereits. Zuletzt beim Doppelpack gegen Argentinien und in Estland hatten ein Infekt und eine Schnittwunde am Bein sein Debüt verhindert. „Er war selber arg enttäuscht und niedergeschlagen“, berichtete Löw, kündigte aber zugleich an, dass Stark „logischerweise noch mal eine Chance bekommt“.

Mehr von Saarbrücker Zeitung