Norwegen erreicht nach Elfmeterschießen WM-Viertelfinale

Frauenfußball : Norwegen hat im Elfmeterschießen bessere Nerven

Norwegens Fußball-Frauen sind Deutschland ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Frankreich gefolgt. Wenige Stunden nach dem 3:0-Erfolg der DFB-Auswahl gegen Nigeria setzte sich der Weltmeister von 1995 in Nizza am Samstagabend im Elfmeterschießen mit 4:1 gegen Australien durch.

Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 1:0) gestanden.

Isabell Herlovsen brachte die Norwegerinnen in der 31. Minute in Führung. Doch Elise Kellond-Knight (83.) schoss die Matildas in der von der deutschen Schiedsrichterin Riem Hussein geleiteten Partie mit einer direkt verwandelten Ecke in die Verlängerung. Dort sah die Australierin Alanna Kennedy (104. Minute/Notbremse) Rot, sodass die Mannschaft von Ante Milicic in Unterzahl durchhalten musste. Im Elfmeterkrimi hatten die Norwegerinnen die besseren Nerven und spielen im Viertelfinale gegen England, das Kamerun souverän mit 3:0 (Halbzeit 2:0) bezwang.

Mehr von Saarbrücker Zeitung