Nationalmannschaft Nach Infekt: Torwart Neuer beim DFB-Team in Blankenhain

Blankenhain · Nach einem Magen-Darm-Infekt stößt Bayern-Torwart Neuer verspätet zum DFB-Team. Der 38-Jährige kann jetzt in Thüringen sein Comeback im DFB-Tor in Angriff nehmen.

Das DFB-Teamhotel in Blankenhain.

Das DFB-Teamhotel in Blankenhain.

Foto: Martin Schutt/dpa

Bayern-Torwart Manuel Neuer ist nach einem überwundenen Magen-Darm-Infekt im Trainingslager der Fußball-Nationalmannschaft eingetroffen. Das teilte der DFB am Abend in Blankenhain mit. Der 38 Jahre alte Neuer hatte wegen „des kleinen Infektes“, wie Bundestrainer Julian Nagelsmann die Erkrankung eingeordnet hatte, den Start der EM-Vorbereitung in Thüringen verpasst.

Nagelsmann plant mit Neuer als Turniertorwart. Am Status als Nummer eins ändere sich nichts, hatte der Bundestrainer gesagt. Die Erkrankung war für ihn „nichts Dramatisches“. Wenn Neuer nun wieder ins Training einsteigen kann, sollte er auch am kommenden Montag im Testspiel gegen die Ukraine in Nürnberg erstmals seit der WM 2022 wieder im DFB-Tor stehen. Neuer hatte sich nach dem Turnier in Katar vor anderthalb Jahren einen komplizierten Beinbruch zugezogen. Er musste danach monatelang pausieren.

Länderspiel-Comeback im März fiel wegen Verletzung aus

Sein geplantes Comeback im Tor der Nationalmannschaft musste Neuer im März wegen einer im Training zugezogenen Muskelverletzung nochmal verschieben. Bei den Siegen gegen Frankreich (2:0) und die Niederlande (2:1) stand jeweils Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona im Tor. Nagelsmann hatte sich aber vor diesen Länderspielen auf Neuer als Nummer eins beim Heimturnier festgelegt.

© dpa-infocom, dpa:240528-99-196036/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort