1. Sport
  2. Fußball

Herbert Eder tritt als Vorsitzender des FC Homburg zurück

Fußball : Eder tritt als Vorsitzender des FC Homburg zurück

Herbert Eder ist am Donnerstag überraschend aus privaten Gründen als Vorsitzender des FC Homburg zurückgetreten.

Sportlich ist der FC Homburg nach der Corona-bedingten Unterbrechung der Fußball-Regionalliga Südwest bis Ende November in der Warteschleife. Am Donnerstag schlug nun der völlig überraschende Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden Herbert Eder ein wie eine Bombe. „Ich habe beruflich und im Verein viele Entscheidungen treffen müssen. Irgendwann musst du auch im privaten Bereich eine Entscheidung treffen. Ich werde 69 Jahre alt und habe eine Frau, die gesundheitliche Probleme hat. Das macht es auch in der Pandemie immer schwieriger. Ich habe auch eine Verantwortung für meine Familie“, begründet Eder seinen Rückzug.

Nachdem der Vereinschef das Amt bereits von 1999 bis 2010 innehatte und danach zwei Jahre lang im Aufsichtsrat vertreten war, übernahm er nach dem Rücktritt von Marina Neu 2013 zum zweiten Mal den Vorstandsvorsitz. „Wir wissen Herbert Eders Dienste für seinen FC Homburg zu schätzen. Er war mit viel Engagement und hohem Zeitaufwand über zwei Jahrzehnte das Gesicht des FCH, und wir haben ihm auf vielen Ebenen viel zu verdanken“, wird Aufsichtsratschef Dieter Knicker in der Mitteilung des Vereins zitiert.