Fünf neue Spieler für die Hall of Fame des deutschen Fußballs

Halle of Fame : Fünf Neue in Ruhmeshalle des deutschen Fußballs

Die Hall of Fame des deutschen Fußballs erhält Zuwachs. Eine Fachjury, zu der auch die Sportredaktion der Saarbrücker Zeitung gehört, wählte im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund Oliver Kahn, Hans-Jürgen Dörner, Wolfgang Overath, Jürgen Klinsmann und Trainer Helmut Schön in Ruhmeshalle, die damit 29 deutsche Fußballgrößen umfasst.

„Wir haben hart um jeden Namen gerungen, mussten einmal sogar in die Stichwahl. Einzig bei Wolfgang Overath waren sich alle einig“, sagte Manuel Neukirchner, der Direktor des Deutschen Fußballmuseums und Initiator der Hall of Fame. Genannt werden konnten deutsche Persönlichkeiten aus dem Männer- und Frauenfußball von 1900 bis heute, die ihre Karriere seit mindestens fünf Jahren beendet haben müssen.

Die Aufnahme der fünf Neuzugänge der nun insgesamt 29 Namen umfassenden Ruhmeshalle – darunter zwölf Frauen – erfolgt im Rahmen einer Preisverleihung im kommenden Jahr. Die Jury entscheidet im jährlichen Rhythmus über weitere Neuaufnahmen. An diesem Samstag (18 Uhr/ZDF) wird im Rahmen eines Festakts die Gründungself der Frauen aufgenommen, die im Januar 2019 gewählt worden war.

Mehr von Saarbrücker Zeitung