Frauen im Iran dürfen erstmals zu Länderspiel ins Stadion in Teheran

Gegner ist Kambodscha : Frauen im Iran dürfen zu Länderspiel ins Stadion

Beim WM-Qualifikationsspiel des Irans gegen Kambodscha an diesem Donnerstag dürfen nach fast 40 Jahren zum ersten Mal auch Frauen ins Asadi-Stadion. Für die Frauen in der islamischen Republik war ein langer und harter Kampf gegen die streng-islamischen Vorschriften des ultrakonservativen Klerus und gegen ihre Diskriminierung.

Auch Druck von außen half: Der Weltfußballverband Fifa hatte mit einem Ausschluss des Irans von der WM 2022 gedroht, falls Frauen der Eintritt weiterhin verboten wird. Es ist aber wohl nur ein Etappensieg, denn Frauen dürfen bei dem Spiel höchstens 5000 Sitze und damit nur fünf Prozent der Kapazität von 100 000 Zuschauern einnehmen. Und bei Spielen der heimischen Liga oder der asiatischen Champions League dürfen sie weiter nicht ins Stadion.

Mehr von Saarbrücker Zeitung