Frankreich setzt Ligapokal zur kommenden Saison aus

Fußball : Frankreich setzt Ligapokal im nächsten Jahr aus

Der französische Fußball-Profiliga-Verband LFP wird den Ligapokal zur kommenden Saison aussetzen. „Diese Entscheidung ermöglicht es uns, den Saison-Spielplan zu verkürzen, was den Spielern mehr Zeit zur Erholung gibt“, teilte die LFP mit: „Die LFP behält sich das Recht vor, den Wettbewerb zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzunehmen.“

Der „Coupe de la Ligue“, an dem die 40 Vereine aus den ersten beiden Ligen sowie drei Vereine der 3. Liga teilnehmen, wird seit 1994 jährlich ausgetragen. Der Sieger qualifiziert sich direkt für die Europa League. Ab der kommenden Saison wird der Platz anhand der Ligue-1-Tabelle vergeben. Rekordsieger ist der französische Meister Paris St. Germain, der den Pokal acht Mal gewonnen hat. Es folgen Girondins Bordeaux, Olympique Marseille und Racing Straßburg, der aktuelle Titelträger, mit jeweils drei Siegen.

In dieser Saison sind die ersten beiden Runden mit den Zweit- und Drittligisten schon gespielt. Die Vereine aus der Ligue 1 um PSG, das am Mittwochabend mit einem 3:0-Heimsieg gegen Real Madrid in die Champions League gestartet ist, steigen erst ab der dritten Runde ein. Topfavorit PSG war in der vergangenen Spielzeit völlig überraschend im Viertelfinale gescheitert. Das Team von Trainer Thomas Tuchel verlor damals zuhause gegen EA Guingamp mit 1:2.

Mehr von Saarbrücker Zeitung