1. Sport
  2. Fußball

FCS spielt torloses Unentschieden gegen Dortmunder U23

Saarbrücken tat sich schwer : FCS mit torlosem Unentschieden gegen Dortmunder U23

Am vierten Spieltag der Saison 2021/22 der 3. Fußball-Liga gab es für den 1. FC Saarbrücken erstmals eine Punkteteilung. Beim starken Aufsteiger Borussia Dortmund II erkämpften die Saarländer vor 1079 Zuschauern im Stadion Rote Erde ein torloses Unentschieden.

Während FCS-Trainer Uwe Koschinat genau mit den gleichen elf Spielern begann wie beim 2:0-Erfolg über den MSV Duisburg, war ein Blick auf die Aufstellung der Gastgeber vor dem Anpfiff durchaus spannend: Mit Marco Pasalic, Steffen Tigges, Antonios Papadopoulos und Ansgar Knauff gehörten vier Spieler zur Startelf, die zuletzt auch am Kader der Bundesliga-Mannschaft des BVB schnuppern durften. Dazu kehrte Routinier Niklas Dams nach abgesessener Sperre ins Team zurück. Bereits nach 100 Sekunden hatten die Gäste bei angenehmen 24 Grad Lufttemperatur so richtig Sonne. Tigges war FCS-Innenverteidiger Dennis Erdmann enteilt, traf vorbei an Torwart Daniel Batz nur den Pfosten.

20 Minuten später war es wieder Tigges der frei auf Batz zu marschierte. Sein eigensinniger Abschluss ging deutlich über das Tor, in der Mitte waren gleich zwei Schwarz-Gelbe mitgelaufen. Es dauerte bis zur 40. Minute, ehe der FCS seine erste echte Torchance erspielte - und dann gleich eine riesige: Tobias Jänicke schickte Minos Gouras durch die Schnittstelle, der scheiterte aber am stark reagierenden Luca Unbehaun im BVB-Tor. Torlos ging es in die Kabinen, was für den FCS schmeichelhafter war als für die Hausherren. Ab der 54. Minute hätte Dortmund eingentlich nur noch zu zehnt spielen dürfen. Richmond Tachie hatte gegen Erdmann den "Schlappen draufgehalten". Das war mindestens gelb-würdig. Da beide Spieler 60 Sekunden zuvor nach einer Diskussion schon verwarnt worden waren, hätte der schwache Schiedsrichter Martin Thomsen hier eigentlich gelb-rot für den Borussen ziehen müssen. Er tat es nicht. Fußballtechnisch Erwähnenswertes tat sich im zweiten Durchgang auch lange nicht. Nach einem Ballgewinn von Adriano Grimaldi kam der kurz zuvor eingewechselte Robin Scheu zum Abschluss, Unbehaun hielt (66.). Dortmund blieb die insgesamt geällliger spielende Mannschaft, aber bis auf einen Schuss von Knauff (86.) über das Tor bekam auch der Aufsteiger nichts wirklich gefährliches mehr zu stande. So blieb es bei einer Punkteteilung, mit der die Gäste besser leben können als die Borussia.

Die U19 des FCS hat dagegen auch ihr zweites Spiel in der A-Junioren Bundesliga verloren. Die Mannschaft von Trainer Elvir Melunovic unterlag beim Kickers Offenbach mit 1:3.