FCK steht im Finale des Südwestpokals unter Druck

Fußball : FCK steht im Finale des Südwestpokals unter Druck

Im Finale des Südwestpokals hofft Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern auf ein versöhnliches Ende einer enttäuschenden Saison. Ein Sieg gegen Regionalliga-Absteiger Wormatia Worms an diesem Samstag (16.15 Uhr/ARD) in Pirmasens würde die Pfälzer in die erste Runde des DFB-Pokals bringen.

„Worms hat nichts zu verlieren. Wir müssen die Sache mit Bedacht angehen“, sagt FCK-Trainer Sascha Hildmann.

Bei einer Niederlage würde der FCK erstmals seit der Bundesliga-Gründung 1963 nicht im DFB-Pokal vertreten sein. „Sicherlich ist das eine Drucksituation“, räumt Hildmann ein: „Wir müssen aber positiv bleiben.“ André Hainault (Muskelfaserriss) und Mads Albaek (Adduktorenprobleme) fehlen bei der letzten Pflichtaufgabe der Saison, die mit dem Freundschaftsspiel gegen Bayern München am Montag (18.30 Uhr) abgeschlossen wird.