1. Sport
  2. Fußball

FC Homburg: FCH hofft beim TSV Schott Mainz auf dritten Sieg

Fußball-Regionalliga Südwest : FCH ist in Mainz auf Kunstrasen gefordert

 Nach zwei Siegen zum Auftakt der Fußball-Regionalliga Südwest tritt der FC Homburg an diesem Dienstag als Tabellenführer beim TSV Schott Mainz an. Anstoß ist um 19.30 Uhr in der Bezirkssportanlage Mombach in Mainz.

Matthias Mink kennt den Gegner aus eigener Erfahrung und warnt vor den Eigenheiten vor Ort. „Ich habe schon mit Steinbach bei Schott Mainz gespielt. Ich weiß, wie schwierig das auf deren Kunstrasen ist. Mainz hat eine gut strukturierte Mannschaft mit einer gewissen persönlichen Qualität“, sagt der Trainer des FCH, fügt aber auch hinzu: „Klar fahren wir trotzdem dahin, um dort zu gewinnen.“

Personell gibt es allerdings ein paar Fragezeichen in Sachen Aufstellung. Tim Stegerer kann nach einem Bruch des Mittelhandknochens noch nicht trainieren und fällt sicher aus. Patrick Dulleck (Rücken), Patrick Lienhard (Hüfte) und Daniel di Gregorio (Fuß) sind leicht angeschlagen. „Ich gehe davon aus, dass wir alle bis zum Spiel wieder hinkriegen, so dass wir bis auf Stegerer mit dem kompletten Kader antreten können“, vertraut Mink auf die medizinische Abteilung der Homburger. Sollte es anders kommen, ist der Trainer trotzdem zuversichtlich: „Wir haben genügend Möglichkeiten mit Blick auf die Startelf.“ Mit einem weiteren Dreier könnten die Grün-Weißen ihren perfekten Saisonstart fortsetzen.