1. Sport
  2. Fußball
  3. Dritte Liga

Fußball, 3. Liga: FC Ingolstadt 04 - 1. FC Saarbrücken 0:0

Fußball – Dritte Liga : Saarbrücken und Ingolstadt ohne Tore – FCS holt Punkt bei Aufstiegsfavorit

Die Top-Begegnung in der 3. Fußball-Liga brachte keine Treffer. Der FCS bleibt in dieser Saison weiter ohne Gegentor und kehrt mit einem Punkt ins Saarland zurück.

Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken bleibt auch nach vier Spielen in der neuen Saison ohne Niederlage und vor allem ohne Gegentor. Die Siegesserie der Saarländer ist dagegen gerissen – im Spitzenspiel beim Aufstiegsaspiranten FC Ingolstadt kam der FCS zu einem hart erkämpften, aber völlig verdienten 0:0-Unentschieden.

Trainer Uwe Koschinat musste kurzfristig auf Richard Neudecker verzichten, der Spielmacher hatte sich am Spieltag morgens mit muskulären Problemen im linken Oberschenkel abgemeldet. Daniel Batz spielte hinter Bjarne Thoelke, Pius Krätschmer und Boné Uaferro, links gab Tobias Schwede, rechts Mike Frantz den sogenannten Schienenspieler.

Auf der Sechs kehrte Kapitän Manuel Zeitz ins Team zurück, Luca Kerber und Tobias Jänicke übernahmen die Halbpositionen. Das Sturmduo hieß Marvin Cuni und Sebastian Jacob.

Das Spiel begann durchaus intensiv, was Zweikämpfe und Tempo angeht. Torchancen kreierten beide Mannschaften aber zunächst nicht. So war der einzige Höhepunkt bis zur ersten Trinkpause die Gelbe Karte gegen den Schanzer Trainer Rüdiger Rehm. Der ehemalige FCS-Spieler hatte von außen zu lautstark reklamiert.


32 Minuten waren vergangen, als Schwede einen Vorstoß der Gäste einleitete und Cuni aus gut 25 Metern abschloss. Das war kein Problem für FCI-Schlussmann Marius Funk, aber zumindest der erste Torschuss in der Partie. Der zweite folgte fünf Minuten später, doch diesmal setzte Cuni einen Freistoß knapp neben den Pfosten. Bis zur Pause waren nur die fast 600 mitgereisten FCS-Fans untern den 4366 Zuschauern tonangebend.

„Auf dem Feld neutralisierten sich beide Teams weitestgehend“, sagte Saarbrückens stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Meiko Palm völlig korrekt zur Pause, aus der beide Mannschaften unverändert zurückkamen.
Im zweiten Durchgang tat sich dann mehr in den Strafräumen. Calvin Brackelmann klärte in letzter Sekunde vor Cuni (48.), Batz rettete stark gegen Tobias Kristensen (52.), ein Schlenzer des Ingolstädters Hans Sarpei strich knapp am Pfosten vorbei (58.), einen abgefälschten Schuss von Julian Günther-Schmidt rettete Funk (61.).

„Günni“ war mit Adriano Grimaldi 60 Sekunden zuvor in die Partie gekommen, Jänicke und Jacob mussten raus. Für Frantz kam in den letzten 20 Minuten Dominik Becker, Dave Gnaase für Zeitz in den letzten zehn.


Nach einem Missverständnis zwischen Batz und Krätschmer hatte der FCS Glück, dass der ebenfalls erst eingewechselte Ex-Saarbrücker Jalen Hawkins am fast freien Tor vorbeischoss (71.). Dem Siegtreffer am nächsten kam aber Schwede. Nach einem Freistoß von Cuni klatschte Funk den Ball nur ab, Saarbrückens Linksfuß nahm den Ball direkt, schoss aus kurzer Distanz aber über den Kasten (89.).So blieb es beim torlosen Unentschieden - und der FCS gehört weiter zu den ungeschlagenen Teams der Liga und verbleibt in der Spitzengruppe.