Dritte Liga Traumstart für die SV Elversberg: Haushoher Sieg in Essen (mit Bildergalerie und Video)

Essen · Es begann mit einem Hin und Her, doch bald war das Bild klar: Die SV Elversberg dominierte beim Spiel gegen Rot-Weiss Essen eindeutig und startete mit einem haushohen Sieg in die Saison.

Dritte Liga: SV Elversberg besiegt Rot-Weiss Essen haushoch​
24 Bilder

Dritte Liga: SV Elversberg besiegt Rot-Weiss Essen

24 Bilder
Foto: Heiko Lehmann

Was für ein Auftakt der SV Elversberg in die neue Saison in der dritten Fußball-Liga! Mit einer bärenstarken Leistung spielte die Mannschaft von Trainer Horst Steffen im Aufsteiger-Duell Rot-Weiss Essen über weite Strecken an die Wand und gewann verdient mit 5:1. Dabei machten Kevin Koffi und Luca Schnellbacher bereits vor der Pause mit zwei Doppelpacks alles klar.

Das von beiden Vereinen angekündigte Offensiv-Spektakel hielt von der ersten Minute an, was es versprach. Vor 16 000 Zuschauern im Essener Stadion an der Hafenstraße starteten beide Teams mit druckvollem Pressing, und die SV Elversberg präsentierte sich zudem noch äußerst effizient im Verwerten von Torchancen. Kevin Koffi drehte sich in der 7. Minute im Essener Strafraum um seinen Gegenspieler herum und schoss den Ball zum 0:1 ins Netz. Nur zwei Minuten später verschossen die Essener einen Foul-Elfmeter. SVE-Torhüter Nicolas Kristof hielt den Strafstoß und den Nachschuss bärenstark. Eine Minute später klingelte es auf der anderen Seite. Erneut war es Koffi, der mit einem Lupfer aus spitzem Winkel das 0:2 erzielte.

Das Hin und Her ging gnadenlos weiter. Jetzt war wieder Essen dran. In der 13. Minute hielt Kristof einen Schuss von Ahmad Young, doch den Nachschuss verwandelte Ron Berlinski zum 1:2. Welches Team das bessere war, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht auszumachen. Doch dann wurde aus dem Hin und Her nur noch ein Hin – und zwar auf das Tor von Rot-Weiss Essen.

Die SVE kombinierte stark und direkt und spielte sich überlegen Torchancen heraus. Luca Schnellbacher scheiterte in der 19 Minute allein vor und an Rot-Weiss-Torhüter Jakob Golz. Vier Minuten später machte es Schnellbacher besser. Nach einer Flanke von Koffi köpfte Schnellbacher genau neben den Pfosten das 1:3. Und wieder nur zwei Minuten später stand es 4:1 für die SVE – erneut Flanke Koffi, Kopfball Schnellbacher, Tor. Blitzartig herrschte an der Hafenstraße Totenstille. Bis zur Pause spielte die SVE die Führung souverän über die Bühne und hätte durch Koffi sogar noch das 1:5 erzielten können. Doch der Torjäger schoss aus fünf Metern über das Tor.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Elversberg erstaunlich routiniert. Sehr sicher wurde der Ball vom eigenen Tor fern gehalten und geduldig auf Konterchancen gewartet. Koffi schoss in der 58. Minute aus 16 Metern über das Tor. Rot-Weiß Essen hatte bis zum Abpfiff keine klare Torchance mehr. Dafür aber die SVE. Nach einem Bilderbuch-Konter schob der eingewechselte Semih Sahin den Ball aus zwölf Metern zum 5:1-Sieg ins Essener Tor. Der ebenfalls eingewechselt Valdrin Mustafa vergab in der 89. Minute noch die Riesen-Doppelchance zum 1:6.

Am Samstag, 30. Juli, 15.30 Uhr empfängt die SVE den Bundesligisten Bayer Leverkusen in der ersten Runde des DFB-Pokals.