1. Sport
  2. Fußball
  3. Dritte Liga

1. FC Kaiserslautern nur 0:0 gegen SG Sonnenhof Großaspach, Reule stark

Torwart Reule überragend : Der FCK erlebt zum Auftakt einen Dämpfer

Drittligist Kaiserslautern kommt im ersten Spiel des Jahres gegen Großaspach trotz vieler Chancen nur zu einem 0:0.

(dpa/red) Die angepeilte Aufholjagd des 1. FC Kaiserslautern ist zum Auftakt der restlichen Rückrunde in der 3. Fußball-Liga nicht nach Plan verlaufen. Trotz zahlreicher hochkarätiger Möglichkeiten mussten sich die Pfälzer gegen die SG Sonnenhof Großaspach am Montagabend mit einem 0:0 begnügen. „Wir haben hier heute zwei Punkte verloren. Wenn wir vorne die Chancen nicht machen, dürfen wir hinten nicht die Ordnung verlieren. Die Jungs wollten am Ende mit dem Kopf durch die Wand“, resümierte Trainer Boris Schommers. Der FCK bleibt damit am unteren Ende der oberen Tabellenhälfte auf Rang zehn.

Vor 17 377 Zuschauern verpasste es der FCK trotz einem Dutzend guter Möglichkeiten in Führung zu gehen. Kevin Kraus (37. Minute) und Christian Kühlwetter per Kopf (48.) scheiterten am Aluminium, weitere Hochkaräter vereitelte Großaspachs blendend aufgelegter Torwart Maximilian Reule. „Wir wollten heute ein Zeichen an die Liga setzen, das ist uns nicht gelungen“, bemängelte Florian Pick, der schon nach sieben Minute erstmals an Reule scheiterte. Auch bei einem Freistoß des Großrosselners Hendrick Zuck riss der Gäste-Torwart die Fäuste noch rechtzeitig hoch (28.). Im Gegenzug wurde es für FCK-Torwart Lennart Grill gefährlich, eine Flanke von Dan-Patrick Poggenberg klatschte auf die Querlatte. Nachdem Kraus eine Ecke von Zuck wuchtig an die Latte geköpft hatte, war Pause.

Im zweiten Spielabschnitt spielten die Roten Teufel weiter druckvoll, hatten aber kein Schussglück – so wie der eingewechselte Anas Bakhat. Der 19-Jährige aus der eigenen Jugend schoss bei seinem Profidebüt einen Abpraller nach einem Schuss von Kühlwetter nur Zentimeter übers Tor. In der Schlussphase trauten sich dann auch die abstiegsgefährdeten Gäste, die vor zwei Wochen ein Testspiel bei Regionalliga-Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken mit 0:4 verloren hatten, etwas zu. Der Großaspacher Lucky Punch blieb aber aus. Die Gäste bleiben mit ihrem neuen Trainerduo Mike Sadlo und Heiner Backhaus in der Tabelle mit 18 Punkten aus 21 Spielen Vorletzter. Der Dorfclub hat nach sieben sieglosen Spielen in Serie vier Punkte Rückstand aufs rettende Ufer.

„Wir hätten längst mit einem oder zwei Toren führen müssen. So müssen wir am Ende fast froh sein, dass wir nicht noch einen gefangen haben. Es hätte zu diesem Spiel gepasst“, sagte Torhüter Lennart Grill. Das Hinspiel in Großaspach hatten die Lauterer im Sommer noch mit 3:1 gewonnen.

Nach fünf Siegen in Serie musste sich der FCK nun zum zweiten Mal nacheinander mit einem Unentschieden begnügen. Bis zum Aufstiegs-Relegationsplatz, den Aufsteiger und FCK-Erzrivale Waldhof Mannheim belegt, beträgt der Rückstand sechs Zähler. Mit dem Gastspiel bei Absteiger FC Ingolstadt wartet bereits an diesem Samstag (14 Uhr) der erste Gradmesser der Rückrunde auf die Roten Teufel. Die Ingolstädter um ihren luxemburgischen Trainer Jeff Saibene stehen acht Punkte vor dem FCK auf Aufstiegsplatz zwei.