Dortmunds Sportdirektor Zorc hält weitere Wintertransfers für möglich

Fußball : Zorc hält weitere Wintertransfers für möglich

Mit Erling Haaland muss noch nicht Schluss sein. Bis Ende Januar könnten beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund weitere Transfers folgen. „Es kann sein, dass es noch die ein oder andere Veränderung gibt“, sagte Sportdirektor Michael Zorc am Montag und könnte dabei auch Paco Alcácer gemeint haben.

Der spanische Angreifer dürfte angesichts seines Marktwerts rund 40 Millionen Euro an Ablöse bringen. „Fakt ist: Uns liegt kein Angebot vor, über das wir diskutieren könnten“, sagte Zorc. An Alcácer sollen der FC Sevilla und Atlético Madrid interessiert sein. Seine Einsatz-Chancen unter Trainer Lucien Favre dürften sich durch die Verpflichtung von Haaland deutlich verschlechtert haben.

Der 19 Jahre alte Norweger Haaland war zum Jahreswechsel für 20 Millionen Euro von Red Bull Salzburg gekommen. Zorc versucht, die Erwartungshaltung zu bremsen: „Im Moment ist mir der Hype viel zu groß. Erling ist ein 19 Jahre alter Spieler – ein Rohdiamant. Er ist noch in der Entwicklung.“

Zorc widersprach auch Medienberichten, wonach der Abgang von Mario Götze spätestens im Sommer bereits feststehe. „Auch bei ihm ist es natürlich so, dass er gerne mehr Einsatzminuten hätte“, sagte Zorc: „Wir werden uns sicher im Frühjahr zusammensetzen und dann auch eine finale Entscheidung treffen.“