1. Sport
  2. Fußball

DFB will Fußballerinnen mit Förderprogramm bei dualer Karriere helfen

Frauenfußball : DFB will Fußballerinnen bei dualer Karriere helfen

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will zusammen mit einem neuen Sponsor ausgewählte junge Spielerinnen bei deren dualen Karrieren unterstützen. Wie am Mittwoch in München bekannt gegeben wurde, soll die Online-Druckerei „Flyeralarm“ als künftiger Namensgeber der Frauen-Bundesliga dazu ein Förderprogramm umsetzen.

Darin seien unter anderem Coachingeinheiten, Treffen mit erfolgreichen Frauen aus dem Sport- und Business-Umfeld, Medientraining und Praktika in Partnerunternehmen des DFB vorgesehen. Weil Spielerinnen so in Sport und Beruf begleitet werden, sprach DFB-Vizepräsident Rainer Koch von einem „ganz besonderen Mehrwert für den Frauenfußball“.

Mit dem Internet-Unternehmen schloss der DFB einen Vierjahresvertrag ab. „Wir wollen mehr Menschen ansprechen und ein jüngeres Publikum in die Stadien locken“, sagte Heike Ullrich, DFB-Direktorin für Frauen- und Mädchenfußball. Der DFB hatte zur Saison 2014/2015 erstmals eine Namenspartnerschaft für die Frauen-Bundesliga vergeben. Der Vertrag mit dem Versicherungskonzern Allianz läuft nach fünf Jahren zum Saisonende aus.