Ajax strotzt vor Halbfinale in Champions League vor Selbstvertrauen

Champions League : Ajax glaubt fest an den großen Traum

Amsterdam strotzt vor dem Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei Tottenham Hotspur vor Selbstvertrauen.

Das Selbstvertrauen ist riesig, der Traum vom Titel lebt: Die jungen Wilden von Ajax Amsterdam gehen nach zuletzt furiosen Auftritten gegen Europas Topteams mit breiter Brust in das Halbfinale der Champions League. Das Hinspiel an diesem Dienstag bei Tottenham Hotspur (21 Uhr/Sky und DAZN) soll nur eine weitere Zwischenstation auf dem Weg nach ganz oben sein.

„Ja, Ajax ist bereit für den großen Coup“, sagt Klaas-Jan Huntelaar. Für den früheren Stürmer des Bundesligisten FC Schalke 04 wäre der Finalerfolg am 1. Juni in Madrid durchaus eine logische Folge. „Wenn wir weiter unser Spiel so wie bisher durchziehen, wird sich dieser Traum ganz sicher erfüllen“, meint der 35-Jährige, der meist nur noch als Joker zum Einsatz kommt.

Ajax-Torhüter Andre Onana ist davon überzeugt, dass die Erben von Johan Cruyff auch in London wieder mit großer Leichtigkeit auftreten können. „Wir haben einen Vorteil, wir haben etwas, das für uns arbeitet: Das ist der Fakt, dass wir keinen Druck haben und nichts verlieren können“, sagt der Kameruner.

In der Tat hat der niederländische Rekordmeister alle Erwartungen übertroffen und ist nach den Siegen in der Champions League gegen Real Madrid und Juventus Turin auch in der Liga als Tabellenführer und im Pokal als Finalist voll auf Kurs. Beim 4:2-Sieg gegen Vitesse Arnheim vor einigen Tagen erzielte das Team von Trainer Erik ten Hag wettbewerbsübergreifend seinen 160. Treffer in der laufenden Saison und knackte den 38 Jahre alten Rekord von Liga-Rivale AZ Alkmaar.

Hilfreich dabei ist die klare Ausrichtung auf dem Platz. „Für uns zählt nur eins: Wir wollen den Gegner dominieren, wir wollen immer gewinnen“, sagt Huntelaar, für den Cheftrainer ten Hag einen maßgeblichen Anteil am Höhenflug hat: „Wenn es bis zur Halbzeit mal nicht so läuft, hat der Trainer immer Lösungen, damit wir es in der zweiten Halbzeit besser machen.“

Ten Hag, der von 2013 bis 2015 für die Amateure von Bayern München verantwortlich war, kann diesen Dienstag fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui ist fraglich. Der 21-Jährige hatte sich im Viertelfinale gegen Juve eine Knöchelverletzung zugezogen.

Bei Gegner Tottenham lief es zuletzt dagegen nicht mehr so gut. Das Team von Trainer Mauricio Pochettino verpatzte am Wochenende die Generalprobe für die Königsklasse und verlor in der Premier League das Londoner Derby gegen West Ham United mit 0:1 (0:0). Tottenham verpasste es, den dritten Tabellenplatz zu festigen. Gegen Ajax geht die Mannschaft von Pochettino im neuen Stadion zudem sehr geschwächt ins Spiel. Mit Englands Kapitän Harry Kane (verletzt) und Ex-Bundesliga-Profi Heung-Min Son (gesperrt) fehlen die besten Torschützen der vergangenen Monate.

Mehr von Saarbrücker Zeitung