1. Sport
  2. Fußball

BVB spielt in Champions League beim FC Barcelona

Fußball : Wende oder Ende für Dortmunder Trainer Favre

BVB spielt in Champions League beim FC Barcelona.

Lucien Favre startete bestens gelaunt in seine Schicksalstage. Der schwer angeschlagene Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund schrieb vor dem Abflug nach Barcelona lächelnd Autogramme. Doch spätestens nach der Landung im strahlenden Sonnenschein am Flughafen El Prat in der spanischen Metropole war sich Favre des Ernstes der Lage bewusst. Er ist nur noch ein Trainer auf Bewährung. Wende oder Ende?

Die Begegnung beim FC Barcelona mit Superstar Lionel Messi an diesem Mittwoch (21 Uhr/Sky) wird von der Frage nach der Zukunft des Schweizers überschattet. Dabei würde der BVB mit einem Sieg im Camp Nou vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League einziehen. Bei einer Niederlage gingen hingegen vor dem Gruppenfinale gegen Slavia Prag (10. Dezember) die Rechenspiele los, und Favres Position wäre noch weiter geschwächt. Das Ligaspiel am Samstag bei Hertha BSC würde dann wohl endgültig über sein berufliches Schicksal in Dortmund entscheiden.

Favre habe zwar weiter das Vertrauen, betonte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, aber „am Ende ist Fußball immer über Ergebnisse definiert“. Diese stimmten zuletzt bei den blamablen Vorstellungen in München (0:4) und gegen Paderborn (3:3) nicht. Die Mannschaft gelobte Besserung. „Wir schieben die Verantwortung nicht weiter. In Barcelona beginnt es von null. Wir haben da eine Riesenchance, uns für die nächste Runde zu qualifizieren“, sagte Kapitän Marco Reus.

Beim Treffpunkt in Dortmund demonstrierten die Schwarz-Gelben Geschlossenheit. In ihren dunklen Anzügen posierten Reus, Mats Hummels und Co. für ein Gruppenbild vor dem Teambus – Paco Alcácer (Magen-Darm-Infekt), Jacob Bruun Larsen (Kniebeschwerden) und Thomas Delaney (Bänderrisse im Sprunggelenk) fehlten allerdings und fallen für das Spiel aus.