1. Sport
  2. Fußball
  3. 1. Bundesliga

Trainingsauftakt bei RB Leipzig mit Trainer Julian Nagelsmann

Fußball-Bundesliga : Nagelsmann will RB Leipzig nicht umkrempeln

Den Auftakt der neuen Zeitrechnung beging Julian Nagelsmann mit stoischer Ruhe. Der Trainer von RB Leipzig verschränkte entspannt die Arme vor der Brust und kaute Kaugummi, als seine Schützlinge in die Vorbereitung für die Bundesliga-Saison starteten.

Bald dürfte Nagelsmann die Zügel aber anziehen – denn seine Ziele sind gewaltig. "Ich will nicht nur Spiele gewinnen, sondern etwas Größeres", sagte der 31-Jährige am Montag während seiner Vorstellung: "Es wäre schön, mal was Blechernes zu holen, etwas aus Metall, Gold oder Silber." Deswegen hat er die TSG Hoffenheim verlassen und sich für vier Jahre den Sachsen verpflichtet.

Dort wird Nagelsmann keinesfalls alles umkrempeln. Die "RB-DNA" werde "weiter die Basis" sein, versprach Nagelsmann, "es sind keine Riesendinge zu verbessern, sondern nur Nuancen". Es passte ins Bild, dass Nagelsmann größtenteils auf bewährtes Personal zurückgreifen konnte. Neben Kapitän Willi Orban, Schlussmann Peter Gulacsi oder Emil Forsberg stand auch Timo Werner auf dem Platz. Daran wird sich so schnell wohl nichts ändern. "Wir sind in Gesprächen, es gibt aber keinen neuen Stand", sagte der neue Sportdirektor Markus Krösche, der keinen Hehl aus seinen Hoffnungen auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem 23-Jährigen machte.