1. Sport
  2. Fußball
  3. 1. Bundesliga

Hertha-Trainer Bruno Labbadia verzichtet auf Teil seines Gehalts

Fußball-Bundesliga : Hertha-Trainer Labbadia verzichtet auf Teil des Gehalts

Der neue Trainer Bruno Labbadia verzichtet bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC bis zum Ende der Spielpause auf „weite Teile seines Gehalts“. Das verriet Manager Michael Preetz bei Labbadias Vorstellung am Ostermontag.

„Das ist eine tolle Geste und zeigt, dass er auch in dieser Situation sehr reflektiert die Gesamtzustände im Blick hat“, sagte Preetz.

Labbadia (54) zeigte bei seinem ersten Auftritt viel Engagement, aber auch Demut. „Ich habe total Bock darauf“, sagte der frühere Nationalspieler: „Ich hatte mehrere Anfragen, auch aus dem Ausland. Ich kann aber sagen, dass Hertha mein Wunschverein war, auch schon im Sommer. Ich sehe in der Mannschaft Potenzial, aber auch im Verein.“ Labbadia ist bei Hertha bereits der vierte Trainer der Saison. Zuvor waren die Experimente mit Ante Covic, Jürgen Klinsmann und Alexander Nouri gescheitert.

Die ambitionierten Ziele der Hertha heißen Europacup, doch zunächst muss der Abstieg verhindert werden. „Das ist ein sehr langer Weg, ein intensiver Weg“, sagte Labbadia: „Es ist nicht so, dass wir mit dem Finger schnipsen, und alles kommt von alleine.“