Bayern München nach 4:0-Gala bei Hertha BSC Berlin jetzt auf Platz zwei

Fußball-Bundesliga : Bayern nach 4:0-Gala in Berlin jetzt auf Platz zwei

Bayern München hat die "Berliner Mauer" von Ex-Trainer Jürgen Klinsmann spät überwunden und im Titelkampf der Bundesliga nachgezogen. Gegen eine extrem defensiv eingestellte Hertha musste der Rekordmeister viel Geduld aufbringen, ehe Thomas Müller (60.), Torjäger Robert Lewandowski (73./Foulelfmeter), Thiago (76.) und Ivan Perisic (84.) mit ihren Treffern für den am Ende verdienten 4:0 (0:0)-Auswärtserfolg sorgten.

Mit dem vierten Sieg in Folge vor 74 667 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion zogen die Bayern in der Tabelle an Borussia Mönchengladbach vorbei auf Platz zwei. Der Rückstand auf Spitzenreiter RB Leipzig beträgt weiter vier Punkte.

Nach einer eher mäßigen ersten Hälfte schalteten die ersatzgeschwächten Bayern, bei denen neben den Langzeitverletzten auch Joshua Kimmich gesperrt fehlte, im zweiten Durchgang einen Gang hoch. Vor allem Ivan Perisic fand immer besser ins Spiel. Nachdem der Kroate selbst zwei Chancen (53. und 58.) vergeben hatte, legte er den 1:0-Führungstreffer von Müller per Kopf auf. Auch Lewandowski wurde immer besser. Nachdem sein erster Treffer wegen eines Fouls gegen Hertha-Torhüter Rune Jarstein nach einem Videobeweis noch aberkannt worden war, ließ er sich die Chance beim Elfmeter zum 2:0 nicht nehmen. Thiago und Perisic machten mit ihren Toren alles klar.