Bundesliga mit Einnahmen von 3,156 Milliarden Euro hinter Premier League

Fußball : Bundesliga auf Platz zwei der Einnahmentabelle

Die Fußball-Bundesligisten haben im Finanzjahr 2018 3,156 Milliarden Euro eingenommen – und damit die Clubs der spanischen Liga (3,145 Milliarden) überholt. Das geht aus einem Bericht der Uefa hervor.

An der Spitze liegen die Vereine der englischen Premier League (5,439 Milliarden). Unter den Top-5-Ligen weisen die deutschen Vereine mit 34 Prozent aber den geringsten Anteil der nationalen TV-Einnahmen am Gesamtumsatz aus. 38 Prozent wurden durch Sponsorenverträge generiert.