17 von 24 Teilnehmern für die EM 2020 stehen fest, auch Finnland dabei

Auch Niederlande sind dabei : 17 von 24 EM-Teilnehmern stehen nun fest

Portugal löst Ticket in Luxemburg, Finnland feiert.

17 von 24 Teilnehmern der EM-Endrunde 2020 (12. Juni bis 12. Juli) stehen seit Sonntagnachmittag fest. Nachdem sich am Samstag Österreich, Kroatien, die Niederlande und Deutschland am vorletzten Spieltag für die paneuropäische EM-Endrunde 2020 qualifiziert hatten, löste am Sonntag am letzten Spieltag der Gruppe B auch Titelverteidiger Portugal das Ticket für die Endrunde.

Angeführt von Superstar Cristiano Ronaldo gewannen die Portugiesen am letzten Spieltag der Qualifikation in Luxemburg mit viel Mühe 2:0 (1:0) und sicherten sich in der Gruppe B Platz zwei hinter der Ukraine, die sich bereits im Oktober für die EM qualifiziert hatte und zum Abschluss 2:2 (1:1) in Serbien spielte. Die Serben können sich als Sieger der Gruppe A3 der Nations League noch über die Playoffs qualifizieren. Im Stade Josy Barthel trafen Bruno Fernandes (39.) und Ronaldo (86.) mit seinem 99. Länderspieltreffer.

Zuvor hatten sich bereits Belgien, Italien, Russland, Polen, die Ukraine, Spanien, England, Tschechien, Frankreich, Schweden und die Türkei qualifiziert. Keinerlei Endrunden-Erfahrung hat bislang Finnland, umso größer war die Begeisterung in Helsinki und dem Rest des Landes bis hoch nach Lappland über die fast sensationelle EM-Qualifikation. „Wir sind ein EM-Team – das fühlt sich völlig unwirklich an“, sagte der Ex-Schalker Teemu Pukki, der beim 3:0 (1:0)-Erfolg gegen Liechtenstein zwei Mal und in der Gruppe J insgesamt neun Mal traf. 82 Jahre lang waren die Nordeuropäer regelmäßig in der Qualifikation gescheitert.

An der ersten paneuropäischen EM in zwölf Städten Europas nehmen jeweils die beiden Gruppenersten (20 Teams) sowie die vier Gewinner der Playoffs der Nations League teil. Die „normale“ Quali läuft bis zum 19. November, die Playoffs werden erst im März 2020 gespielt. Deshalb könnte nach der EM-Auslosung am 30. November in Bukarest, wo vier Endrunden-Teilnehmer noch gar nicht feststehen, eine weitere Auslosung (1. April) nötig sein.