| 12:00 Uhr

Eishockey
NHL hält reguläres Saisonspiel in Deutschland für möglich

Bild von einem Spiel in Köln: Edmontons deutscher Spieler Leon Draisaitl schießt gegen Kölns Tobias Viklund aufs Tor.
Bild von einem Spiel in Köln: Edmontons deutscher Spieler Leon Draisaitl schießt gegen Kölns Tobias Viklund aufs Tor. FOTO: dpa / Rolf Vennenbernd
2011 wurde schon einmal ein reguläres NHL-Spiel in Deutschland ausgetragen. Weil der Markt für die Liga wichtig ist, könnte es sein, dass es bald eine Wiederholung gibt.

Die NHL kann sich in den kommenden Jahren auch wieder ein reguläres Ligaspiel in Deutschland vorstellen. Er erwarte, dass es eine solche Partie in Zukunft erneut geben werde, sagte der stellvertretende NHL-Commissioner Bill Daly am Rande des knappen Testspielerfolgs der Edmonton Oilers bei den Kölner Haien.


2011 hatte ein reguläres Saisonspiel der nordamerikanischen Profiliga in Berlin stattgefunden. Die Buffalo Sabres mit dem inzwischen zurückgetreten Top-Verteidiger Christian Ehrhoff setzten sich damals gegen die Los Angeles Kings durch (4:2). „Eishockey in Deutschland mitzuentwickeln, ist sehr wichtig für die NHL“, sagte Daly.

In Köln hatten am Mittwoch 18 400 Zuschauer in der ausverkauften Arena das 3:4 der Kölner Haie nach Verlängerung gegen die Edmonton Oilers mit dem deutschen Ausnahmekönner Leon Draisaitl und dessen Nationalmannschaftskollegen Tobias Rieder gesehen. Auch der gebürtige Kölner Draisaitl hofft auf ein reguläres NHL-Spiel in Deutschland. „Ich denke, jeder hat dieses Event genossen“, sagte der 22-Jährige nach dem Duell mit seinem Vater Peter Draisaitl, der die Haie trainiert. „Es wäre fantastisch, ein reguläres Spiel hierher zu bekommen, wo auch immer in Deutschland.“



Im Rahmen der Global Series der NHL bestreitet Edmonton am Samstag im schwedischen Göteborg seinen Saison-Auftakt gegen die New Jersey Devils.

(sef)