| 14:45 Uhr

Kuriose Verwechselung beim Eishockey
Schiri schickt den falschen Spieler für 62 Minuten auf die Bank

Ein Spieler auf dem Eis (Symbolfoto)
Ein Spieler auf dem Eis (Symbolfoto) FOTO: Getty Images North America, AFP
Bei einem Eishockeyspiel hat sich ein Schiedsrichter einen kuriosen Fehler geleistet. Er schickte einen Spieler für eine Beleidigung auf die Bank, dummerweise war es der falsche.

62 Strafminuten erhielt Eishockey-Stürmer Ilkka Pikkarainen beim 5:2-Sieg seiner Ravensburg Towerstars in der DEL2 bei den Heilbronner Falken und wusste nicht, wie ihm geschah. Der Finne sollte am Freitagabend einen Gegenspieler übelst beleidigt haben. Dafür hagelte es unter anderem eine Zehn-Minuten-Strafe, eine Spieldauerdisziplinarstrafe und eine Matchstrafe wegen unsportlichen Verhaltens. Als der Disziplinarausschuss der DEL über eine Sperre entscheiden wollte, stellte er fest, dass es sich um eine Verwechslung handelte.


Pikkarainens Teamkollege Martin Kokes hatte sich die verbale Entgleisung erlaubt. Nach Angaben der Ravensburger entschuldigte sich der Verteidiger nach dem Spiel für seinen Ausraster. Gegen den Deutsch-Tschechen wurde eine Acht-Spiele-Sperre verhängt. Pikkarainen ist dagegen wieder spielberechtigt.

(sef)