| 18:15 Uhr

Regionalligist siegt nach Verlängerung
Dresden blamiert sich gegen Rödinghausen

Zweitligist Dynamo Dresden hat sich im DFB-Pokal kräftig blamiert. Die Sachsen unterlagen beim Viertligisten SV Rödinghausen mit 2:3 (2:2, 2:2) n.V. und schieden damit zum siebten Mal in der ersten Runde des Cup-Wettbewerbs aus. Regionalligist Rödinghausen feierte unterdessen eine starke Premiere im DFB-Pokal.

Der in der 109. Minute eingewechselte Maximillian Hippe gelang in der Nachspielzeit der Verlängerung (120.+3) der umjubelte Siegtreffer für den Underdog. Zuvor hatten Linus Meyer (20.) und Simon Engelmann (45.+1) für die Hausherren jeweils egalisiert. Haris Duljevic (11.) und Aias Aosman (25.) hatten die Gäste aus Sachsen zweimal in Führung geschossen.


Vor 3862 Zuschauern im Stadion von Drittligist Sportfreunde Lotte machte der Underdog Dresden über die komplette Distanz das Leben schwer, der Sieg des Außenseiters geht in Ordnung.

(pabie)