| 17:24 Uhr

„Spieltagszerstückelung“
Werder-Ultras boykottieren Montagsspiel gegen Köln

Eine Gruppe von Werder-Ultras im März 2017 während einer Partie der Bremer in Leverkusen. Foto: Marius Becker
Eine Gruppe von Werder-Ultras im März 2017 während einer Partie der Bremer in Leverkusen. Foto: Marius Becker FOTO: Marius Becker
Bremen. Ultra-Fans von Werder Bremen werden das Montagsspiel der Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Köln am 12. März boykottieren. dpa

Die Gruppierung „Caillera“ wird nach eigenen Angaben aus Protest gegen die Spieltagszerstückelung der Deutschen Fußball Liga (DFL) die abstiegsbedrohten Hanseaten im Weserstadion nicht unterstützen. Bereits im 2. Mai 2016 boykottierten die Werder-Ultras das Montaggsspiel trotz des Endspurts um den Klassenerhalt gegen den VfB Stuttgart (6:2).



Als „grundsätzlich schade“, bezeichnete Werder-Manager Frank Baumann den Boykott. „Wir sind alle nicht ganz glücklich über die Montagsspiele, aber müssen das Beste draus machen“, sagte der Sportchef: „Trotzdem kann man auch am Montagabend ganz schöne Spiele sehen.“

Mitteilung Caillera