| 13:12 Uhr

Norweger bleibt in Berlin
Torhüter Jarstein verlängert Vertrag mit Hertha BSC

Torhüter Rune Jarstein bleibt langfristig in Berlin. Foto: Ina Fassbender
Torhüter Rune Jarstein bleibt langfristig in Berlin. Foto: Ina Fassbender FOTO: Ina Fassbender
Berlin. Der Berliner Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat den bis 2019 laufenden Vertrag mit seinem Torhüter Rune Jarstein verlängert. Das teilte der Verein mit. Zur Dauer des neuen Kontraktes mit dem 33-Jährigen äußerte sich Hertha nicht. dpa

„Rune ist ein fantastischer Rückhalt der Mannschaft und beweist das seit Jahren auf konstant hohem Niveau. Er hat immer noch großen Ehrgeiz und möchte sich stetig verbessern. Von dieser Einstellung können auch junge Spieler viel lernen“, kommentierte Geschäftsführer Michael Preetz die Vertragsverlängerung mit dem norwegischen Nationalkeeper.


Jarstein wechselte im Januar 2014 von Viking FK aus Norwegen an die Spree und war zunächst nur Ersatzmann hinter Thomas Kraft. Im September 2015 verletzte sich Kraft, und Hertha-Trainer Pal Dardai machte Jarstein zur Nummer eins. Inzwischen hütete er das Tor der Blau-Weißen in der Bundesliga 91 Mal, 33 Mal ließ er kein Gegentor zu.

Hertha BSC muss beim Spiel gegen den 1. FC Köln auf Verteidiger Jordan Torunarigha und voraussichtlich auch Defensivallrounder Fabian Lustenberger verzichten. Torunarigha habe eine Prellung an der Hüfte und werde „zwei bis drei Tage“ pausieren müssen, sagte Coach Pal Dardai mit Blick auf die Partie am Samstag (15.30).

Lustenberger wird nach Auskunft des Berliner Trainers „wahrscheinlich nicht dabei“ sein. Der Schweizer hatte zuletzt Probleme am Knie und war erst am Mittwoch ins Training zurückgekehrt. Damit muss Dardai gegen den Tabellenletzten das zentrale defensive Mittelfeld umbauen, das zuletzt Lustenberger und Arne Maier bildeten. Per Skjelbred dürfte die erste Option sein.

Vereins-Mitteilung