| 11:45 Uhr

Rocchigiani-Unfall
Fahrer war nicht betrunken

Graciano Rocchigiani ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Der junge Mann, der den ehemaligen Boxer überfuhr, stand nicht unter Alkoholeinfluss, wie die Polizei nun mitteilte.

Der Fahrer, der den ehemaligen deutschen Boxweltmeister Graciano Rocchigiani in Italien mit seinem Auto erfasst hat, war nicht betrunken. „Bei dem Fahrer war alles ordnungsgemäß“, hieß es aus Kreisen der Polizei am Mittwoch. Der 29-Jährige aus Catania sei weder alkoholisiert gewesen noch habe er unter dem Einfluss von Drogen gestanden. Er habe nicht gegen Verkehrsregeln verstoßen.


Rocchigiani sei am Montagabend im Dunklen zu Fuß an einer mehrspurigen Staatsstraße zwischen Belpasso und Catania unterwegs gewesen und habe diese überqueren wollen, heiß es bei der Polizei. Ermittelt werden müsse, ob der 54-Jährige unter Alkoholeinfluss gestanden habe. Augenzeugen hätten dies berichtet, die ihn vor dem Unfall gesehen haben, so die Polizei. Bevor die Leiche des Ex-Boxers nach Deutschland gebracht werden könnte, müssten noch die Ergebnisse der Obduktion abgewartet werden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

(sef)