1. Sport
  2. Basketball

Supertalent Sabally zieht es in die Dirk-Nowitzki-Stadt

Basketball : Wechsel in die Dirk-Nowitzki-Stadt

Deutsches Basketball-Toptalent Satou Sabally spielt künftig für die Dallas Wings.

Als ihr Wechsel in die Dirk-Nowitzki-Stadt perfekt war, verschlug es Satou Sabally die Sprache. „Verrückt, oh mein Gott“, stammelte das Basketball-Talent. Ihre Hoffnung auf einen Wechsel zu den Dallas Wings hatte sich bei der Talentevergabe der Profiliga WNBA früh erfüllt. Der Club aus Texas wählte die deutsche Nationalspielerin an zweiter Stelle – Sabally wandelt jetzt auf Nowitzkis Spuren. „Dirk hat den deutschen Basketball wirklich enorm inspiriert. Ich hoffe, dass ich den gleichen Einfluss habe“, sagte die 21-Jährige.

Nowitzki, der seine NBA-Karriere im vergangenen Jahr nach 21 Jahren im Trikot der Mavericks beendet hatte, gratulierte prompt. „Willkommen Satou Sabally, Dallas ist ein großartiger Ort. Auf geht’s“, twitterte der Superstar. Der aktuelle Mavs-Profi Maxi Kleber wandte sich ebenfalls bei Twitter an Sabally und freut sich schon darauf, „dich hier bei den Wings spielen zu sehen“.

So hoch wie Sabally in der Nacht zu Samstag war zuvor keine Deutsche und kein Deutscher beim Sprung in die US-Profiligen WNBA oder NBA eingeschätzt worden. „Ich bin ein Kind der USA, von Gambia und Deutschland. Für mich sind diese Wurzeln so wichtig an meinem größten Tag“, sagte Sabally. Für Wings-Boss Greg Bibb hat die gebürtige US-Amerikanerin „die Chance, ein Generationen-Talent zu sein“.

Die 1,93 Meter große Flügelspielerin hatte den Draft zu Hause in Eugene auf dem Sofa verfolgt. Ihr Starpotenzial hatte Sabally im College-Team der Oregon Ducks unter Beweis gestellt. Dort legte sie mit durchschnittlich 16,2 Punkten, 6,9 Rebounds and 2,3 Assists in der vergangenen Saison starke Werte auf.

Saballys neues Team Dallas sicherte sich mit Luisa Geiselsöder (20) sogar die Dienste einer weiteren Deutschen. Leonie Fiebich (20) geht zu den Los Angeles Sparks. „Dieser Draft zeigt eindrucksvoll, dass in Deutschland im weiblichen Nachwuchs-Basketball zuletzt hervorragende Arbeit geleistet wurde“, sagte Armin Andres, Vizepräsident für Leistungssport beim Deutschen Basketball-Bund.