1. Sport
  2. Basketball

Basketball: Pokal startet mit unterschiedlicher Zuschauer-Auslastung

Basketball : Pokal startet mit unterschiedlicher Zuschauer-Auslastung

Mit unterschiedlicher Zuschauer-Auslastung starten am 17. Oktober die Regionalturniere um den deutschen Basketball-Pokal.

Während in Bonn in der Gruppe A mit Titelverteidiger Alba Berlin für den ersten Spieltag am 17./18. Oktober keine Fans erlaubt sein werden, dürfen in Vechta und Weißenfels immerhin einige Anhänger dabei sein.

Auch wenn der Landkreis Vechta seit einigen Tagen vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft wird, dürfen beim ersten Spiel zwischen Rasta Vechta und den Jobstairs Gießen 46ers 500 Zuschauer dabei sein. Im Verlauf des Turniers hofft der Gastgeber noch auf 1000 Unterstützer. „Dass überhaupt wieder Zuschauer in den Rasta Dome können, ist schon einmal eine tolle Nachricht für unseren Club“, sagte Geschäftsführer Stefan Niemeyer.

Die Spiele der Gruppe C mit dem früheren Serienmeister Brose Bamberg und der Gruppe D mit Favorit FC Bayern München finden zumindest am ersten Spieltag in Weißenfels statt. Der ausrichtende Bundesligist Syntainics MBC erhielt die Genehmigung, bis zu 1250 Zuschauer in die Stadthalle Weißenfels zu lassen.

Der Pokal wird diese Saison wegen der Coronavirus-Pandemie in einem modifizierten und erweiterten Format ausgespielt. Nur die Gruppensieger der jeweiligen vier Regionalturniere qualifizieren sich für das Top Four am 1. und 2. November in München. Die Bayern hoffen derzeit noch auf Zuschauer an den beiden Finaltagen.

Übersicht Regionalturniere

© dpa-infocom, dpa:201014-99-943474/2