Beinahe unglaubliche Rekorde in den NBA-Playoffs

Basketball : Beinahe unglaubliche Rekorde in den NBA-Playoffs

Der noch amtierende Meister Golden State Warriors hat in den Playoffs der Basketball-Profiliga NBA einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand gegeben. Das Team um Superstar Stephen Curry unterlag den Los Angeles Clippers trotz eines 31-Punkte-Vorsprungs (!

) im dritten Viertel noch mit 131:135. In der Best-of-Seven-Serie steht es nach der Rekord-Aufholjagd 1:1.

Nie zuvor hat eine Mannschaft in den NBA-Playoffs einen solch großen Rückstand wieder wettgemacht. Die bisherige Bestmarke hatten die Los Angeles Lakers aufgestellt, ihnen war 1989 nach einem 29-Punkte-Defizit noch ein Sieg gegen die Seattle Super Sonics gelungen.

In einem weiteren Achtelfinal-Duell gab es in der Nacht zu Dienstag eine NBA-Bestmarke. Die Philadelphia 76ers setzten sich in ihrer Serie gegen die Brooklyn Nets mit 145:123 durch und glichen zum 1:1 aus. Dabei gelang Philadelphia ein überragendes drittes Viertel, in dem der Gastgeber 51 Punkte erzielte und den Playoff-Rekord einstellte.

Von den deutschen NBA-Spielern sind in der Endrunde noch Dennis Schröder mit Oklahoma City Thunder und Daniel Theis mit den Boston Celtics vertreten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung