| 23:10 Uhr

Basketball-Königsklasse
Bayern Basketballer kassieren Rückschlag in Euroleague

 Konnte die Bayern-Pleite gegen Tel Aviv nicht verhindern: Derrick Williams. Foto: Carmen Jaspersen
Konnte die Bayern-Pleite gegen Tel Aviv nicht verhindern: Derrick Williams. Foto: Carmen Jaspersen
München. Die Basketballer des FC Bayern haben in der Euroleague einen Rückschlag im Kampf um das Erreichen der Playoff-Runde erlitten. dpa

Die Mannschaft von Trainer Dejan Radonjić verlor ihr Heimspiel gegen Maccabi Tel Aviv mit 70:77 (31:33). Bei den Münchnern spielten einmal mehr Derrick Williams mit 17 Punkten und Danilo Barthel mit 16 Punkten am auffälligsten. Auf israelischer Seite zeigte Scottie Wilbekin mit 19 Zählern ein starkes Spiel.


Durch die Niederlage rutschen die Münchner bei einer Bilanz von zwölf Siegen und 13 Niederlagen auf Platz elf ab. Dennoch bestehen bei fünf noch ausstehenden Partien weiterhin Chancen auf das Erreichen der Runde der letzten Acht. Bislang konnte noch kein deutscher Verein in die K.o.-Runde der Euroleague einziehen.

Nach der 71:95-Hinspielpleite in Tel Aviv hatte sich der Bundesliga-Tabellenführer einiges vorgenommen und spielte zu Anfang sehr konzentriert. Vor 6112 Zuschauern entwickelte sich im ersten Viertel eine ausgeglichene Partie (17:18). Auch zur Pause blieb der deutsche Meister in Reichweite (31:33).



„Wir müssen uns in der Offensive steigern und einfache Würfe kreieren“, sagte Barthel zur Halbzeit auf Magentasport. Doch die Mannschaft um den deutschen Nationalspieler tat sich nach der Pause sehr schwer. Ein 0:8-Lauf innerhalb von zwei Minuten sorgte für den ersten zweistelligen Rückstand (31:41). Der Bundesligist kämpfte sich im Laufe des vierten Abschnitts zwar mehrmals auf vier Punkte heran, doch der mehrmalige Euroleague-Sieger aus Tel Aviv ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Euroleague

FC Bayern Basketball

Maccabi Tel Aviv