Euroleague: Bayern Basketballer kassieren Heimpleite gegen Chimki

Euroleague : Bayern Basketballer kassieren Heimpleite gegen Chimki

Die Basketballer des FC Bayern München haben ihre zweite Niederlage in der Euroleague kassiert. Am vierten Spieltag der europäischen Königsklasse verlor der deutsche Meister sein Heimspiel gegen Chimki Moskau deutlich mit 74:87 (37:44).

Nach einem schwachen Start kamen die Münchner am Donnerstag zunächst über eine aggressive Verteidigung zurück ins Spiel. Gegen das russische Starensemble um Alexej Schwed ging von der Dreierlinie nur wenig, dafür dominierte Greg Monroe unter dem Korb. Der ehemalige NBA-Profi erzielte 14 seiner insgesamt 18 Punkte in der ersten Halbzeit. Kurz vor der Pause zogen die Gäste jedoch durch einen 10:2-Lauf erstmals davon.

Auch im dritten Viertel war das Spiel der Bayern vor 4598 Zuschauern fehlerhaft. Einige Ballverluste führten zu einem weiteren 12:0-Lauf von Moskau (37:56). Im Gegensatz zu den Hausherren traf Chimki hochprozentig aus der Distanz. Im Schlussviertel verkürzte Nationalspieler Danilo Barthel den Rückstand auf zehn Punkte (68:78). Eine größere Aufholjagd der Bayern ließ Moskau jedoch nicht zu. „Sie haben sehr hochprozentig getroffen, wir haben zu viele Fehler gemacht“, sagte Alex King bei MagentaSport.

Am Sonntag müssen die Bayern in der BBL nach Würzburg. Drei Tage später ist in der Euroleague Mitfavorit Real Madrid zu Gast in München.

Kader FC Bayern Basketball

Statistiken

Mehr von Saarbrücker Zeitung