| 14:15 Uhr

Basketball
DBB-Team mit Schröder und Kleber in WM-Qualifikation

Dennis Schröder im Trikot der Nationalmannschaft.
Dennis Schröder im Trikot der Nationalmannschaft. FOTO: dpa / Swen Pförtner
Die NBA-Profis Dennis Schröder und Maximilian Kleber führen das deutsche Aufgebot für die WM-Qualifikationsspiele gegen Estland und Israel im September an. Insgesamt nominierte Bundestrainer Henrik Rödl am Mittwoch zunächst 16 Profis für die anstehenden Länderspiele.

Bevor es am 13. September in Tallinn gegen die Esten und drei Tage später in Leipzig gegen Israel im Kampf um die Teilnahme an der WM 2019 in China ernst wird, trifft die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) am 7. September in der Vorbereitung in Hamburg auf die Türkei. Einen Tag später geht es beim Supercup in der Hansestadt gegen Italien oder Tschechien. Die Mannschaft trifft sich erstmals am 30. August in Vechta zum Lehrgang.


Nicht mit dabei sind Daniel Theis und Paul Zipser antreten. Beide sind nach schweren Verletzungen noch nicht wieder einsatzfähig. Theis (Boston Celtics) hatte sich im Frühjahr einen Meniskusriss im Knie zugezogen, der von den Chicago Bulls entlassene Zipser erholt sich von Problemen am Fuß. Moritz Wagner, Isaac Bonga (beide Los Angels Lakers) sowie Isaiah Hartenstein (Houston Rockets) wurden nicht berücksichtigt.

Auf dem Weg zur Weltmeisterschaft in Asien startet Deutschland nach sechs Siegen ungeschlagen in die zweite Phase der Qualifikation und hat beste Chancen auf das Ticket. Für die WM 2014 hatte sich das DBB-Team nicht qualifiziert.



Das Aufgebot im Überblick: Ismet Akpinar (ratiopharm Ulm), Robin Amaize, Danilo Barthel (beide Bayern München), Robin Benzing (vereinslos), Bastian Doreth, Andreas Seiferth (beide medi Bayreuth), Niels Giffey, Joshiko Saibou, Johannes Thiemann (alle Alba Berlin), Karim Jallow (MHP Riesen Ludwigsburg), Maximilian Kleber (Dallas Mavericks), Andreas Obst (Obradoiro CAB/Spanien), Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder), Karsten Tadda (EWE Baskets Oldenburg), Johannes Voigtmann (Saski Baskonia/Spanien), Maik Zirbes (Roter Stern Belgrad/Serbien).

(old/dpa/sid)