Basketball: Toronto Raptors holen erstmals Titel der NBA nach Kanada

Basketball : Toronto Raptors holen erstmals den NBA-Titel nach Kanada

Die Toronto Raptors haben zum ersten Mal den NBA-Titel nach Kanada geholt. Mit Skibrillen und Champagner-Duschen feierte der Final-Außenseiter um Anführer Kawhi Leonard die erste Baketball-Meisterschaft in der 24-jährigen Teamgeschichte.

„Ich wollte hier Geschichte schreiben. Und das habe ich getan“, sagte Leonard nach dem 114:110 bei Titelverteidiger Golden State Warriors, der die Endspielserie im sechsten Duell entschied.

Es war der erste Triumph einer kanadischen Mannschaft in einer der großen Teamsportarten Nordamerikas, seit die Toronto Blue Jays vor 26 Jahren die World Series im Baseball gewannen. Der 27 Jahre alte Leonard (22 Punkte) wurde als wertvollster Spieler (MVP) der Finalserie ausgezeichnet. Leonard kam auf 732 Punkte in den NBA-Playoffs. Nur Michael Jordan (759) und LeBron James (748) holten mehr Playoff-Punkte in einer Saison. Den Warriors um Stephen Curry (21 Punkte), die zum fünften Mal in Folge im Finale standen, fehlte Superstar Kevin Durant (Achillessehnenriss).

Mehr von Saarbrücker Zeitung