| 17:25 Uhr

Untersagter Nationenwechsel
Munir El Haddadi zieht gegen FIFA vor den CAS

Möchte für das marokkanische Nationalteam auflaufen: Munir El Haddadi. Foto: Raul Caro
Möchte für das marokkanische Nationalteam auflaufen: Munir El Haddadi. Foto: Raul Caro FOTO: Raul Caro
Lausanne. Fußballprofi Munir El Haddadi zieht gemeinsam mit dem marokkanischen Verband aufgrund seines vom Weltverband FIFA untersagten Nationenwechsels vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS. dpa

Der 22-Jährige möchte im Sommer mit Marokko an der WM in Russland teilnehmen. Allerdings absolvierte der Angreifer am 8. September 2014 bereits ein A-Länderspiel für Spanien. El Haddadi ist in Spanien geboren und steht beim FC Barcelona unter Vertrag, ist jedoch in dieser Saison an Deportivo Alavés ausgeliehen.


Laut FIFA-Reglement ist ein Nationenwechsel nach dem Einsatz für Spanien nicht mehr möglich, El Haddadi hätte von Anfang an für Marokko, das Heimatland seines Vaters, auflaufen müssen. Am 13. März 2018 stimmte die FIFA dem beantragen Wechsel deswegen nicht zu.

Laut CAS-Mitteilung wollen El Haddadi und Marokko diese Entscheidung kippen und ein Urteil vor Mitte Mai erwirken, da bis zum 14. Mai die vorläufigen WM-Aufgebote benannt werden müssen. Einen Termin für eine Anhörung vor dem CAS gibt es noch nicht. Marokko und Spanien treffen in der Vorrunde der WM am 25. Juni in Kaliningrad in Gruppe B aufeinander.

CAS-Mitteilung