| 20:51 Uhr

Verband ermittelt
Häme über Tragödie: Chapecoense-Gegner droht Turnier-Aus

Die Spieler von Chapecoense wurden beim Spiel gegen Nacional Montevideo verunglimpft. Foto: Luis Benavides
Die Spieler von Chapecoense wurden beim Spiel gegen Nacional Montevideo verunglimpft. Foto: Luis Benavides FOTO: Luis Benavides
Asunción. Weil sich einige Fans über die schlimmste Tragödie des Rivalen lustig gemacht haben, droht dem Fußball-Erstligisten Nacional Montevideo aus Uruguay nun der Rauswurf aus dem kontinentalen Wettbewerb. dpa

Nach einem Skandal in einem Qualifikationsspiel der Copa Libertadores zwischen Nacional und Chapecoense aus Brasilien kündigte Südamerikas Fußballverband Conmebol offizielle Ermittlungen an.



Der Verband mit Sitz im paraguayischen Asunción will in den nächsten Tagen prüfen, ob die Uruguayer mit einer Geldstrafe belegt oder sogar aus dem laufenden Turnier ausgeschlossen werden.

Eine Gruppe Nacional-Fans hatte diese Woche beim Auswärtsspiel im brasilianischen Chapecó für einen Eklat gesorgt. Fernsehbilder zeigten, wie die Gäste auf der Tribüne ein Flugzeug nachahmten - Ende 2016 war eine Maschine mit der gesamten Profimannschaft von Chapecoense an Bord auf dem Weg zu einem Endspiel in Kolumbien wegen Benzinmangels abgestürzt. Dabei starben 71 Menschen, nur sechs überlebten.

Nacional verurteilte die Aktion der eigenen Fans aufs Schärfste. Es handle sich um „kranke Köpfe“. Der mehrfache Libertadores-Sieger kündigte zudem den Rauswurf eines Vereinsmitglieds an.

Bericht mit Video über die Nacional-Fans



Mitteilung von Nacional, Spanisch