| 15:13 Uhr

Transfermarkt
Arsenal-Coach bremst Spekulationen über Aubameyang-Wechsel

Dortmunds Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang wird mit dem FC Arsenal in Verbindung gebracht. Foto: Marius Becker
Dortmunds Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang wird mit dem FC Arsenal in Verbindung gebracht. Foto: Marius Becker FOTO: Marius Becker
London. Der mögliche Transfer des Dortmunder Stürmers Pierre-Emerick Aubameyang zum englischen Premier-League-Club FC Arsenal wird mehr und mehr zur Hängepartie. „Im Moment sind wir noch nicht nahe dran, irgendjemanden zu verpflichten“, sagte Arsenal-Trainer Arsène Wenger in London. dpa

Über einen Wechsel des 28-jährigen BVB-Torjägers Aubameyang zu den Gunners wird seit Tagen spekuliert. Die Zeitung „Daily Mirror“ mutmaßte sogar schon, Aubameyang könnte am Dienstag in der Premier-League-Partie beim Tabellenletzten Swansea City erstmals im Trikot des FC Arsenal auflaufen. Allerdings unterscheiden sich die finanziellen Vorstellungen beider Clubs noch immer erheblich. Nach Medienberichten will die Borussia 70 Millionen Euro erlösen und hält die bisherige 55-Millionen-Euro-Offerte aus London für unzureichend.



Wenger wollte einen Weggang von Angreifer Olivier Giroud nicht ausschließen. Dann müsse es aber auch einen Zugang geben. „Wenn niemand kommt, dann geht auch niemand“, so Wenger. Dem Vernehmen nach will der BVB den Franzosen im Falle eines Aubameyang-Transfers bis zum Saisonende ausleihen, um die Lücke in der Angriffsmitte zu schließen. Die Transferfrist endet am kommenden Mittwoch.

Fragen und Antworten Wengers bei der Pressekonferenz auf der Arsenal-Webseite - Englisch