"Spiegel": BMW und Daimler wollen beim Einkauf zusammenarbeiten

"Spiegel": BMW und Daimler wollen beim Einkauf zusammenarbeiten

Hamburg. Die Autohersteller BMW und Daimler wollen nach "Spiegel"-Informationen beim Einkauf gemeinsam vorgehen. Die Kooperation solle in Kürze bekannt gegeben werden, schreibt das Magazin

Hamburg. Die Autohersteller BMW und Daimler wollen nach "Spiegel"-Informationen beim Einkauf gemeinsam vorgehen. Die Kooperation solle in Kürze bekannt gegeben werden, schreibt das Magazin. Durch den gemeinsamen Einkauf von Teilen wie Batterien, Scheinwerfer oder Tachometer könnten schon am Anfang jährlich mehrere hundert Millionen Euro gespart werden, mit der Zeit sogar Milliarden. Die Unternehmen seien bereits seit mehr als einem Jahr in Verhandlungen. Ein BMW-Sprecher sagte zu dem Bericht, Gespräche gebe es immer, es sei nichts beschlossen. Dem Nachrichtenmagazin zufolge war auch eine Kapitalverflechtung der beiden Oberklasse-Hersteller im Gespräch. Dies sei jedoch letztlich am Widerstand der Quandt-Familie gescheitert, die BMW-Großaktionär ist. Es sei erwogen worden, dass Daimler und BMW jeweils sieben Prozent an dem anderen Hersteller übernehmen. dpa