| 20:50 Uhr

Dudweiler
SPD will für Dudweiler-Mitte ein Gemeinwesenprojekt

Dudweiler. „Wir streben die Errichtung eines vollwertigen Gemeinwesenprojekts für Dudweiler-Mitte an,“ sagte Susanne Nickolai, die stellvertretende Vorsitzende der SPD im Stadtrat, beim Besuch ihrer Fraktion im Kinder- und Elternbildungszentrum (Kiez) in Dudweiler.

Das teilt die SPD mit.


Weiter erläuterte Nickolai: „Dieses Ziel verfolgen wir seit mehreren Jahren und haben das Kiez daher 2014 als Vorläuferprojekt installiert. Dabei haben wir auch eine Koordinierungsstelle eingerichtet, die in enger Zusammenarbeit mit den vor Ort tätigen Vereinen, Institutionen und sozialen Einrichtungen die Vorbereitungsarbeiten vorantreibt.“

Nickolai war beeindruckt von der Arbeit des Kiez: „Die Mitarbeitenden bieten niedrigschwellige Angebote für Kinder im Alter bis zu 12 Jahren und für deren Eltern an.“ Ziel sei es dabei immer, auch die soziale Situation der Familien insgesamt in den Blick zu bekommen. Die Erfahrung der Gemeinwesenarbeit zeige, dass die Probleme der Menschen am besten mit einem ganzheitlichen Ansatz angepackt werden können.“



Nickolai: „Das passiert hier bereits jetzt, und wir sehen hier großes Ausbaupotenzial. Beim Ausbau zur vollwertigen GWA kommen insbesondere eine Sozialberatung hinzu, wie sie in allen Saarbrücker Gemeinwesenprojekten erfolgreich betrieben wird, sowie Angebote für Jugendliche, Alleinstehende und Senioren.“ Die Verknüpfung der Angebote bringe zusätzliche positive Effekte.

Die sozialpolitische Sprecherin der Fraktion, Britta Blau, ergänzte: „Der Sozialausschuss hat die Stadtverwaltung am 18. April beauftragt, die Vorbereitungen für den Start der Gemeinwesenarbeit in Dudweiler zu treffen. Sie soll zusammen mit der neuen Vertragslaufzeit der bestehenden Gemeinwesenprojekte starten und auch personell entsprechend ausgestattet werden.“ In den Haushaltsberatungen für 2019 werde die SPD die notwendigen Mittel für den Aufbau bereitstellen. Die soziale Lage in Dudweiler-Mitte sei nicht einfach. Ein Gemeinwesenprojekt sei die richtige Antwort darauf. Das zeigten die langjährigen Erfahrungen der erfolgreichen Saarbrücker Gemeinwesenprojekte.