Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:11 Uhr

Saarbrücken
SPD: Sanierung der Brücke ist dringend notwendig

Saarbrücken. „Die Sanierung der Wilhelm-Heinrich-Brücke ist keineswegs ein Abenteuer, wie die CDU Glauben machen will. Sie ist ordentlich geplant — von der Maßnahme selbst, über den Bauablauf bis hin zur Festlegung von Umleitungsstrecken,“ erklärt Günther Karcher, baupolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion. Karcher meint, es sei „absolut unredlich“, wenn die CDU so tue als würden Millionen in die Bemalung der Fahrbahnoberfläche gesteckt. Das Geld gehe in die „erstmalige grundhafte Sanierung“ der fast 60 Jahre alten Brücke. Die sei dringend notwendig. Die Stadt nutze die Gelegenheit, um außerdem „verkehrliche und städtebauliche Verbesserungen“ umzusetzen. Die CDU versuche, Verkehrsteilnehmer gegeneinander auszuspielen. Karcher versichert: „Es wurden aufwändige Prüfungen und Simulationen durchgeführt. Ich bin davon überzeugt, dass das Konzept funktioniert - inklusive der neuen Fahrradspuren.“ Die Verwaltung habe alle Betroffenen gut in die Maßnahmenplanung eingebunden und vergangene Woche die Öffentlichkeit umfassend informiert.