Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Sparkassenpräsident: Ex-Politiker der SPD fordert Ehrenamt

Saarbrücken. Lothar Warscheid

Der langjährige wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Saar-Landtag, Hans Georg Stritter (65), fordert, dass das Amt des Sparkassenpräsidenten an der Saar künftig ehrenamtlich besetzt wird. Das System eines "ehrenamtlichen Präsidenten mit politischer Verantwortung, unterstützt von einem Geschäftsführer, wird bereits in einigen Bundesländern, zum Beispiel in Rheinland-Pfalz, erfolgreich praktiziert", so Stritter auf Anfrage. Denkbar sei auch eine Zusammenführung der beiden Verbände. Der gelernte Bankkaufmann Stritter war lange bei der Gewerkschaft Handel, Banken, Versicherungen (HBV, heute Verdi) für die Bereiche Banken und Versicherungen zuständig.

Die Vorsitzende der Saar-Linken, Astrid Schramm , kritisiert "das Postengeschachere per Parteibuch" und ohne Fachkenntnisse bei der Wahl des neuen Sparkassenpräsidenten. Man frage sich, warum dieser Job nicht auch ehrenamtlich besetzt werden könne.