Sohn von Richard Weber steigt bei Familienunternehmen Karlsberg ein

Sohn von Richard Weber steigt bei Familienunternehmen Karlsberg ein

Homburg. Der geschäftsführende Gesellschafter der Karlsberg Brauerei, Richard Weber, hat die Generationsnachfolge im Familienunternehmen eingeleitet. Sein Sohn Christian Weber (31, Foto: Thorsten Wolf) ist zum 1. August als Prokurist in die Karlsberg Holding eingestiegen

Homburg. Der geschäftsführende Gesellschafter der Karlsberg Brauerei, Richard Weber, hat die Generationsnachfolge im Familienunternehmen eingeleitet. Sein Sohn Christian Weber (31, Foto: Thorsten Wolf) ist zum 1. August als Prokurist in die Karlsberg Holding eingestiegen. So werde sichergestellt, dass die Brauerei auch in Zukunft ein mittelständisch geprägtes Familienunternehmen bleibe, sagte Richard Weber. An der Seite seines Vaters werde Christian Weber in das Unternehmen hineinwachsen und mehr und mehr Verantwortung übernehmen, hieß es. Die Rückübernahme der Brauerei sei ein ausschlaggebender Faktor für seine Entscheidung gewesen, in die Firma einzutreten, betonte Christian Weber gegenüber unserer Zeitung. Die Karlsberg-Gruppe hatte im vergangenen Jahr die Zusammenarbeit mit den Geschäftspartnern Schörghuber (München) und Heineken (Niederlande) beendet. Der 31-Jährige hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität in Edinburgh studiert. Zuletzt arbeitete er in Österreich für Heineken als Exportmanager. ust

Mehr von Saarbrücker Zeitung