| 00:00 Uhr

SIKB setzt auf Gründer und Firmennachfolger

Saarbrücken. Die landeseigene Strukturbank SIKB hat sich für dieses Jahr vorgenommen, Firmeninhaber verstärkt bei der Suche nach einem Nachfolger zu unterstützen. Das können auch gründungswillige junge Leute sein. Lothar Warscheid

Die Förderung von Firmengründungen und die Unternehmensnachfolge sollen im Jahr 2015 die Arbeit der Saarländischen Investitionskreditbank (SIKB) prägen. Das betonten die Vorstände der landeseigenen Strukturbank, Doris Woll (Vorsitzende) und Achim Köhler, in einem Gespräch mit unserer Zeitung.

Für junge Leute aus dem Umfeld der Saar-Universität will die SIKB "regelmäßig Bewerbungsnachmittage vor Ort abhalten, um zusammen mit der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer (KWT) über die finanziellen Förderinstrumente zu informieren", sagt Woll. Erstmals sollen auch die Studierenden der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in regelmäßigen Veranstaltungen "früh mit Themen rund um die Unternehmensgründung vertraut gemacht werden."

Die SIKB hat für diese Gruppe zwei wichtige Finanzinstrumente im Angebot. Mit dem Startkapital-Programm des Saarlandes kann sie bis zu 25 000 Euro für erste Anschaffungen zur Verfügung stellen. Reicht diese Summe nicht aus, kann sie über ein Ergänzungsprogramm der bundeseigenen Förderbank KfW auch mehr Geld bereitstellen. Allein 2014 hat sie aus diesem Programm sechs Millionen Euro ausgezahlt. Darüber hinaus hat sie im vergangenen Jahr eine Kapitaloffensive für Gründer gestartet. Zusammen mit der Kapitalbeteiligungsgesellschaft (KBG) Saar bietet sie Gründern und jungen Unternehmen, die bis zu fünf Jahre alt sind, eine stille Beteiligung von maximal 100 000 Euro. Das sei gut angelaufen, sagten die SIKB-Chefs.

Bei der Unternehmensnachfolge will die SIKB die Hausbanken mit ihren Beratungsleistungen unterstützen. Sie hat einige ihrer Vertriebsmitarbeiter zu zertifizierten Nachfolge-Beratern weitergebildet. Darüber hinaus will sie auf diesem Gebiet ihre Zusammenarbeit mit Kammern, Verbänden, dem Wirtschaftsministerium, regionalen Wirtschaftsförderern und der Unternehmensbörse Saar-Lor-Lux, eine Initiative der Sparkasse Saarbrücken , vertiefen. Ferner kann die SIKB für junge techno- und innovationsorientierte Unternehmen seit Beginn dieses Jahres zusammen mit den Hausbanken ein sogenanntes Nachrangdarlehen zur Verfügung stellen. "Die Konditionen sind günstig. Denn es soll helfen, die schwierige Phase zwischen Gründung und Markteintritt zu überbrücken", sagt Woll. Die Laufzeit beträgt zehn Jahre, von denen die ersten fünf tilgungsfrei sin d.

sikb.de