| 00:00 Uhr

Seehofer lehnt Erbschaftsteuer-Pläne von Schäuble ab

München. CSU- Chef Horst Seehofer hat den Plänen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU ) zur Reform der Erbschaftsteuer eine klare Absage erteilt. "Wir wollen keine verkappte Wiedereinführung der Vermögensteuer", sagte der bayerische Ministerpräsident vor einer CSU-Vorstandssitzung in München . "Uns geht es darum, dass bei der Vererbung eines Betriebes die Arbeitsplätze erhalten werden und nicht durch eine falsche Besteuerung zerstört werden. Agentur

Das ist unser Hauptanliegen ."

Die CSU sorgt sich vor allem um mittelständische Familienbetriebe und fordert einen Freibetrag von 100 Millionen Euro Unternehmenswert für die Erben. Schäuble hingegen will einen Grenzwert von 20 Millionen Euro an Unternehmensvermögen setzen, ab dem die volle Steuer fällig würde.