Schwerhörigkeit erhöht Demenz-Risiko

Demenz : Schwerhörigkeit erhöht das Demenz-Risiko

(np) Wenn im Alter das Gehör nachlässt, steigt das Risiko für Demenzerkrankungen. Warum das so ist, war bisher unklar. Nun berichtet ein Team von Neurowissenschaftler der Universität Bochum nach Tierversuchen mit Mäusen, dass die Anpassungsfähigkeit des Gehirns durch Hörstörungen leidet.

  Eine Schlüsselrolle spiele dabei der Hippocampus, ein Hirnareal, das die langfristige Speicherung von Erinnerungen regelt. Bei schwerhörigen Mäusen  leide zunehmend das Gedächtnis.