Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:46 Uhr

Leserbrief Sondierungsverhandlungen
Schulz hat SPD nicht im Griff

Sondierungsverhandlungen

Weder 100-Prozent-Mann Schulz noch Frau „Bätschi“ Nahles scheinen ihre Partei im Griff zu haben. Es hat nichts mit Demokratie zu tun, wenn Entscheidungen bis auf die Basis delegiert werden. Die Gremien von Parteien sind demokratisch gewählt, um Entscheidungen zu treffen. Alle Sondierer müssen Kröten schlucken. 100 Prozent Parteiprogramm lassen sich nicht mit 20 Prozent Wählerstimmen erreichen. Die Bürger haben Anspruch auf eine stabile Regierung. Sowohl Abgeordnetenmandate als auch die Kanzlerschaft sollten auf zwei Legislaturperioden begrenzt werden. Das fördert die Flexibilität der handelnden Personen.