| 20:35 Uhr

Schreinerei W. Risch – „Wir bauen Ideen!

Im Familienbetrieb ziehen alle Mitarbeiter an einem Strang, um individuelle Wohn-Wünsche der Kunden umzusetzen.
Im Familienbetrieb ziehen alle Mitarbeiter an einem Strang, um individuelle Wohn-Wünsche der Kunden umzusetzen. FOTO: XXXX / XXXXXXXXXXX
Möbel von der Stange gibt es bei dem Blieskasteler Fachbetrieb nicht. Dort werden Ideen aufgegriffen und nach Maß umgesetzt. Traditionelles Handwerk und moderne Lösungen gehen dabei Hand in Hand.

Eigentlich können die
Schreinermeister Stefan und Markus Risch aus Holz alles bauen, was ein Haus erst wohnlich macht. „Wir haben ein breites Spektrum“, sagen sie. Möbel nach Maß, Treppen, Haustüren, Fenster, Zimmertüren, Küchen, Klappläden, das Verlegen von Parkett und Reparaturen, auch von Glas, gehören zu ihren Aufgaben. Ebenso bietet die Schreinerei Fenster und Türen aus Kunststoffen an.


Seit 1974 gibt es das Familienunternehmen, das die Brüder 1998 vom Vater übernahmen, und das seitdem als GmbH eingetragen ist, weil beide Söhne gleichberechtigte Geschäftsführer sind.

An ihrem Beruf lieben sie die Abwechslung, das Arbeiten auf verschiedenen Baustellen und mit verschiedenen Materialien. Wer will, kann sich dort alle Möbel, ob klassisch oder modern, nach seinen Maßen anfertigen lassen oder auch Umbauten
in Auftrag geben, die ein barrierefreies Wohnen ermöglichen.



Gern gehen die Schreiner
auf die Ideen ihrer Kunden
ein und beraten diese fachmännisch, wie sie umzusetzen sind. Gemeinsam mit dem Kunden wird die
für ihn passende Lösung gefunden. Besonders gern nehmen sie Restaurierungsaufträge an. So war die Schreinerei W. Risch viel im Blieskasteler Kloster oder in der Schlosskirche tätig, wo sie 2012 die Kirchenbänke, sämtliche Türen und auch das Eingangsportal restaurierte.

Außerdem gehört es zum großen Umfang an Dienstleistungen, beispielsweise unter Denkmalschutz stehende Treppen aufzuarbeiten. Da das Unternehmen in der Betriebsdatei Denkmalpflege Saarland als Fachbetrieb geführt wird, greifen Hausbesitzer mit historischer Bausubstanz gern auf die Fähigkeiten der Firma zurück. Eine vorsichtige Vorgehensweise, die Verwendung hochwertiger Materialien, Geduld und Zeit sind das A und O bei dieser Art der Arbeit. Ziel ist es, nah am Original zu bleiben, um ein dauerhaftes und langlebiges Ergebnis zu bekommen. Ein Beitrag des Betriebes zur Nachhaltigkeit ist der vorrangige Einsatz von einheimischen Hölzern wie Buche, Eiche, Esche oder Tanne.
Doch genauso gern fertigen die Blieskasteler moderne Fenster, beispielsweise für Energiesparhäuser, an.
Zu den ausgeführten Arbeiten zählen auch Reparaturen an Rollläden sowie das Verbauen neuer Rolläden, die von ihnen mit Elektroantrieb versehen oder mit Solarpanel oder Funk gekoppelt werden.

Stillstand gibt es in diesem Handwerk nicht. „Da muss man dranbleiben“, sagt Stefan Risch und verweist auf die regelmäßigen Fortbildungen. Denn neben dem traditionellen Handwerk, das die Familie pflegt, gibt es in der Möbelbranche immer wieder Neuerungen. Derzeit kümmern sich vier Mitarbeiter um die Aufträge der Kunden. Der Firmengründer ist noch regelmäßig im Betrieb und auch der Sohn von Geschäftsführer Stefan Risch arbeitet in der Schreinerei als Geselle. Wenden Sie sich mit Ihren Vorstellungen und Wünschen an die Schreiner, die sicher mehr als nur eine Lösung parat haben.⇥cju