Schauspieler legen Hollywoods Filmindustrie lahm

Schauspieler legen Hollywoods Filmindustrie lahm

Los Angeles. Wegen der stockenden Tarifverhandlungen zwischen Schauspielern und Filmstudios in Hollywood ist dort fast die gesamte Film- und TV-Produktion zum Erliegen gekommen. Die Filmindustrie befinde sich "de facto im Streik", so die Vereinigung der Film- und Fernsehproduzenten (AMPTP)

Los Angeles. Wegen der stockenden Tarifverhandlungen zwischen Schauspielern und Filmstudios in Hollywood ist dort fast die gesamte Film- und TV-Produktion zum Erliegen gekommen. Die Filmindustrie befinde sich "de facto im Streik", so die Vereinigung der Film- und Fernsehproduzenten (AMPTP). Die AMPTP habe der Schauspielergewerkschaft SAG nach 42 Verhandlungstagen ein letztes Angebot vorgelegt, das 250 Millionen Dollar mehr Geld für SAG-Mitglieder vorsehe. Die SAG erklärte, "so bald wie möglich einen fairen Tarifabschluss" auszuhandeln. Sie verlangt mehr Geld für Schauspieler der mittleren Gehaltsgruppe und eine höhere Gewinnbeteilung aus dem Verkauf von DVDs und neuen Medien. afp

Mehr von Saarbrücker Zeitung