Sasha Waltz will sich an größeres Haus binden

Sasha Waltz will sich an größeres Haus binden

Sasha Waltz will sich an größeres Haus bindenBerlin. Die Choreographin Sasha Waltz möchte mit ihrer Company an einem großen Haus in Berlin arbeiten. "Wir brauchen ein Theater", sagte sie der "Berliner Morgenpost". Das Berliner Radialsystem, wo ihre Compagnie beheimatet ist, sei als Haus nicht groß genug, um ihre Stücke dort zu zeigen

Sasha Waltz will sich an größeres Haus bindenBerlin. Die Choreographin Sasha Waltz möchte mit ihrer Company an einem großen Haus in Berlin arbeiten. "Wir brauchen ein Theater", sagte sie der "Berliner Morgenpost". Das Berliner Radialsystem, wo ihre Compagnie beheimatet ist, sei als Haus nicht groß genug, um ihre Stücke dort zu zeigen. Nach ihrem Weggang von der Schaubühne hatte Waltz 2006 mit ihrem Partner Jochen Sandig das Radialsystem als Proben- und Produktionsort der Company begründet. Ihr Vorstoß, sich wieder an ein großes Theater zu binden, hat praktische Hintergründe: Das internatioal gefeierte Ensemble Sasha Waltz & Guests muss in Berlin von einem Großtheater zum nächsten ziehen. Auch ist es von den Betreibern abhängig. dapdUmjubelte Premiere der Frankfurter "Walküre"Frankfurt. Mit der Inszenierung von Richard Wagners "Die Walküre" hat Vera Nemirova an der Oper Frankfurt ihre Arbeit am "Ring des Nibelungen" fortgesetzt. Das Premierenpublikum feierte am Sonntag vor allem Terje Stensvold in der Rolle des Wotan und Dirigent Sebastian Weigle. Kern der Inszenierung ist wie schon im "Rheingold" eine riesige Scheibe, die aus ineinander verschachtelten Ringen besteht. Der komplette Zyklus soll 2012 fertig sein. dpaUS-Regisseur GeorgeHickenlooper gestorbenNew York. Der für seine Dokumentationen bekannte US- Regisseur George Hickenlooper ist im Alter von 47 Jahren gestorben. Er wurde am Samstag in einem Hotel in Denver gefunden. Sein Vetter, Denvers Bürgermeister John Hickenlooper, sprach in der "Los Angeles Times" von einem "natürlichen Tod". Der Regisseur hatte in Denver seinen neuen Spielfilm "Casino Jack" vorgestellt, der im Dezember in die US-Kinos kommen soll. Hickenlooper hatte in seiner Dokumentation "Hearts of Darkness: A Filmmaker's Apocalypse" die Entstehung von Francis Coppolas Vietnamkriegsfilm "Apocalype Now" verfolgt. Von ihm stammt auch das Leinwandporträt des Andy-Warhol-Models Edie Sedgwick, "Factory Girl". dpa Generalmusikdirektor in Wiesbaden gehtWiesbaden. Das Hessische Staatstheater Wiesbaden muss sich 2012 einen neuen Generalmusikdirektor suchen. Marc Piollet werde seinen dann endenden Vertrag nicht ein weiteres Mal verlängern, teilt das Kunstministerium mit. Über die Gründe wurde nichts bekannt. Piollet ist seit 2004 in Wiesbaden. dpaPreis für Barenboim undWest-Eastern-OrchestraMünster. Daniel Barenboim, Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper, hat für sein Engagement im Nahen Osten den Preis des Westfälischen Friedens erhalten. Er teilt sich den mit 50 000 Euro dotierten Preis mit dem von ihm gegründeten Jugendorchester "West-Eastern Divan Orchestra", in dem junge Juden, Muslime und Christen gemeinsam musizieren. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung